Corona-Games bei den H2 Kumpels

Dritte Männermannschaft der SGH2Ku bei Corona-Games gefordert

Dass seit einiger Zeit kein normales Vereinsleben und damit auch kein klassisches Mannschaftstraining stattfinden kann ist hinlänglich bekannt. Doch die dritte Männermannschaft der SGH2Ku wären nicht die „Kumpels“, wenn sie sich davon kleinkriegen lassen würden. So nahm Luca Waidelich den Impuls der SG-Jugend, die bereits seit längerem die sogenannten Corona-Games durchführen, auf und initiierte auch bei der dritten Mannschaft diese Challenge. Der Ablauf ist dabei recht simpel. In fünf verschiedenen Teams arbeiten sich die Spieler an Aufgaben ab, die wiederum jeweils von einem Team zu Wochenstart gestellt werden. Abgabefrist ist Sonntagnacht um 24 Uhr.

Die Aufgaben dürfen und sollen dabei breit gefächert sein, was zu teilweise bizarren Lösungen führt. So können sportliche Aufgaben dabei sein, die von den Teams beispielsweise verlangen, möglichst viele Liegestützen zu machen oder möglichst viele Pässe mit der „falschen“ Hand aus einer gewissen Entfernung gegen eine Wand zu werfen und wieder zu fangen. Darüber hinaus wird Sportliches gerne mit Kreativem oder Geschicklichkeit verbunden. Beispielhaft dafür steht folgende Aufgabe: Demontiere möglichst schnell einen Reifen, mache mit ihm in der Hand fünf Kniebeugen und montiere ihn wieder. Weitere Aufgaben fordern das Teamwork der einzelnen Teams, indem sie beispielsweise innerhalb einer Woche möglichst viele Autogramme von Sport- oder Schlagerstars einholen sollen.

Auch die Kreativität kommt natürlich nicht zu kurz. So war eine Aufgabe, einen beliebigen Mitspieler freihändig zu zeichnen. Das Stapeln von Erdnüssen auf Strohhalmen hingegen brachte einige Spieler an die Grenze ihrer Geschicklichkeit.

Dokumentiert werden die Ergebnisse dabei immer durch Videos, Selfies oder Bildern der Werke. Dabei bringt jede Aufgabe maximal fünf Punkte für den jeweiligen Sieger der Einzeldisziplin, der Zweite erhält vier Punkte usw. Der Gesamtsieger erhält am Ende aller Aufgabenwochen natürlich einen lohnenswerten Preis.


Die „SGH2Kumpels“ behalten also ihren Teamgeist bei und liefern immer wieder Ergebnisse, die für Lacher und Überraschungen sorgen. Damit zeigen sie, dass man auch in Zeiten von Corona den Teamgeist und den Wettkampf beibehalten kann.